Einen eigenen Laden zu eröffnen erfordert Mut, Kreativität und eine ordentliche Portion Glück. Alles drei scheinen Sebastian und Tobias Binder, Gründer des Labels REDNIB, gehabt zu haben: Ende 2013 eröffnete das sympathische Brüderduo ihren “Flagshipmegastore” in Bonn. Darauf folgte vor gut einem Monat der frisch eröffnete Ableger “Kiwi-Kajüte” in Winterhude, der die beiden Jungs wieder zurück in ihre Heimatstadt Hamburg zog. Doch was hat es mit dem kleinen Kiwi-Vogel genau auf sich? Im heutigen Blogbeitrag erfahrt ihr, was passiert, wenn zwei Brüder sich verbünden.

Wie kamt ihr darauf, ein eigenes Label zu gründen?

Die Eröffnungsfeier der Hamburger Kiwi-Kajüte.

Es war schon immer ein Kindheitstraum von uns, mal etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Schon vor über zehn Jahren haben wir unseren Eltern gesagt, dass wir später unbedingt eine eigene Marke erschaffen wollen. REDNIB ist somit aus Leidenschaft und mit viel Hingabe entstanden. Im ersten Jahr haben wir noch komplett alles in einem ehemaligen Esszimmer gedruckt. Und jetzt haben wir grade schon unseren zweiten Laden in Hamburg eröffnet. Wir sind dankbar und glücklich, dass wir unseren Traum jetzt leben und andere Menschen mit unseren Produkten begeistern können. Das ist auch das, was uns täglich antreibt: Nicht nur uns, sondern auch andere mit dem, was wir tun, glücklich zu machen.

Wer seid ihr und woher kommt ihr?

Rednib Hamburg

Tobias, Bella und Sebastian.

Wir heißen Sebastian & Tobias Binder und sind gebürtige Hamburger. Im Kindesalter sind wir mit unseren Eltern nach Bonn gezogen und dort aufgewachsen. Sebastian hat Nordamerikanistik studiert und arbeitete während dem Studium in einer Austauschorganisation sowie als Englisch-Lehrer an unserem ehemaligen Gymnasium. Tobias hat bei ALDI SÜD ein duales Studium (International Business) absolviert und danach als Regionalverkaufsleiter gearbeitet. Nachdem wir beide erste Arbeitserfahrungen gesammelt haben, stand für uns schnell fest, dass wir unser eigenes Ding durchziehen wollen. Bella, die Hündin von Sebastian und seiner Frau, gehört seit der Gründung fest zu unserem Team und hat sich auf die Kundenbetreuung in unserem Flagshipmegastore in Bonn spezialisiert.

Was ist das Besondere an REDNIB?

REDNIB HamburgREDNIB ist ein Familienunternehmen und darauf sind wir stolz. Gemeinsam als Familie etwas zu unternehmen und auf die Beine zu stellen macht uns einfach glücklich. Unser Label heißt REDNIB, weil es rückwärts gelesen unseren Familiennamen ergibt. Aber es hat auch noch eine andere Bedeutung: Wenn man es aus dem Englischen übersetzt, kann es auch roter (RED) Schnabel (NIB) bedeuten. So sind wir auf den neuseeländischen Kiwi-Vogel als Markenzeichen gekommen, da wir schon immer ein Tier mit hohem Wiedererkennungswert als Teil unseres Labels haben wollten und daher auf der Suche nach einem Vogel mit einem besonderen Schnabel waren. Unsere Textilien sind aus zertifizierter Bio-Baumwolle („GOTS“) und fair gehandelt („FairWear Foundation“). Die Motive werden mittels Siebdruck per Hand auf die Textilien gedruckt – das macht jedes Kleidungsstück zu etwas Besonderem.

Was macht Winterhude als Viertel so besonders?

REDNIB HamburgEs war einfach Liebe auf den ersten Blick. Die Menschen, die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, das besondere Flair und die Nähe zur City – das passt einfach alles gut zusammen! Hier finden sich viele individuelle Läden, die, genauso wie wir, ihr Geschäft mit Herzblut betreiben, was eine Bereicherung für alle ist und was wir sehr zu schätzen wissen. Mittlerweile ziehen auch immer mehr junge Familien und Studenten hierher, was ein Viertel immer lebendiger und bunter macht. Daher sind wir glücklich darüber, uns hier angesiedelt zu haben und freuen uns auf die Zukunft!

 

 

Vielen Dank, Tobias!

 

 

Wer Lust auf fair produzierte Streetwear hat, kommt an REDNIB nicht vorbei. Den Store findet ihr in der Peter-Marquard-Straße 12, geöffnet ist Mo bis Fr von 10-13 & 14-18 Uhr und Sa von 10- 15 Uhr. Schaut vorbei!