“Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s gemacht”, zitiert das 38-jährige Multitalent, als wir uns über ihr Lebensmotto unterhalten. Anna Angelina Wolfers ist dreifache Ladenbesitzerin, Model, Schauspielerin, Bloggerin (www.annawolfers.de) und Mama – und bekommt alles mit viel Lebensfreude, Authentizität und Leichtigkeit unter einen Hut. Wir haben mit der zierlichen Rheinländerin und Gründerin von GOLDIG gesprochen.

 

Wie hast du deine Liebe zur Mode zum Beruf gemacht?

Während meiner Zeit an der Schauspielschule in Köln habe ich bei Cyroline gejobbt, um mir neben der Ausbildung etwas dazuzuverdienen. Ich fühlte mich im Einzelhandel sofort wohl und war Feuer und Flamme, als mir der damalige Inhaber anbot das Store Management zu übernehmen – ganz ohne Vorbildung in dem Bereich, der für mich quasi noch Neuland war. Der Job hat mir so gut gefallen, dass ich daraufhin mein eigenes Konzept aufziehen wollte: 2010 eröffnete ich dann in der Kastanienallee in Berlin-Prenzlauer Berg meinen allerersten Laden. Nur zwei Monate später wurde auch schon der kleine Laden im Kölner Apostelviertel eingeweiht. Als ich 2012 schwanger war und für meine großen Liebe nach Hamburg zog, musste ich den Berliner Laden leider kurz darauf aufgeben, bin aber heute glückliche Inhaberin von drei GOLDIG Stores: Einem in Hamburg-Ottensen, einem auf der Marktstraße im Karoviertel und dem ersten kleinen Laden in Köln (aus dem wir bald in den schönen, neuen Concept Store umziehen).

 

 

Was ist dir bei GOLDIG wichtig? Was steht im Vordergrund?

Das Konzept ist aus der Idee heraus entstanden, dass ich beim Einkaufsbummel immer eines vermisst habe: Das Gefühl, mit einer guten Freundin shoppen zu gehen – auch wenn man mal alleine loszieht. Mir ist es wichtig, dass man wirklich ehrliche und aufrichtige Beratung bei uns bekommt, dass man sich Zuhause fühlt und das Einkaufserlebnis als solches genießen kann. Die Produkte und Marken bei uns im Store bekommt man fast alle auch online – ich wollte bei GOLDIG einen Mehrwert schaffen, der über das reine Sortiment hinaus geht.

 

 

Warum hast du deine Stores in Hamburg und Köln eröffnet?

Als gebürtige Rheinländerin ist Köln für mich einfach meine Homebase. Hier habe ich meine wilde Jugend verbracht, hier treffe ich viele meine liebsten Freundinnen und hier fühle ich mich einfach Zuhause. Ich mag die Kölner, ihre Offenheit und die Leichtigkeit des Lebens. Für meine große Liebe, dem Revolverheld-Sänger Johannes Strate, bin ich aber dann vor ein paar Jahren nach Hamburg gezogen um gemeinsam mit ihm eine Familie zu gründen. Die Hansestadt ist mittlerweile meine absolute Wunschheimat geworden – Hamburg ist einfach wunderschön und hat in Puncto Mode und Style sehr viel zu bieten.

 

 

Was liebst du an deinem Job am meisten?

Ich bin nicht der Typ für Stillstand – ich brauche Freiheit, Raum für Kreativität und neue Herausforderungen. Genau das beschreibt eigentlich den Job als Shop Owner ganz gut. Im Modebereich muss man sich ständig anpassen, sich und sein Konzept neu erfinden und darf keine Angst vor neuen Wagnissen haben. “Nur Mut!” ist das, was ich anderen raten möchte, die vorhaben einen eigenen Laden zu eröffnen. Mein Job bereichert mich jeden Tag aufs Neue und ich bin sehr dankbar dafür, dass ich mich in den verschiedensten Rollen ausdrücken und mir dabei immer selber treu bleiben darf.

 

 

Vielen Dank, liebe Anna.

 

 

(Bilder: Anna Wolfers / GOLDIG / Findeling)